Joblinge und Vernetzung

Die Joblinge stellen ein unabhängiges Teilprojekt im Rahmen der "StarkmacherSchule" dar. Durch die vorhandene Expertise insbesondere im Übergang von Schule zum Beruf, leisten die Joblinge einen zentralen Beitrag als verbindendes Element zwischen den einzelnen Teilprojekten. Auf diese Expertise kann während der gesamten Projektphase, beispielsweise bei Netzwerktreffen, zurückgegriffen werden.

 

Im Rahmen des Xenos-Projekts "StarkmacherSchule", wird das 6-monatige Schulungs-Programm der Joblinge gAG Berlin gefördert, um Jugendliche mit erschwerten Startchancen auf den Beruf vorzubereiten. Außerdem konnte in Berlin in Zusammenarbeit mit einer Berliner Schule die Projektwoche "Stark ohne Gewalt" erfolgreich durchgeführt werden.

 

Die Kernkompetenz der Joblinge besteht darin, benachteiligten Jugendlichen den Einstieg ins Berufsleben zu ermöglichen. Diese Erfahrung stellt einen wichtigen Beitrag für das gesamte Projekt "StarkmacherSchule" dar.

 

 

Außerdem wird an jedem Standort durch ausgiebige Sondierung des berufsbezogenen Umfelds und Interviews mit Verantwortungsträgern ein Coaching der Schule stattfinden, um bessere Vernetzungsmöglichkeiten aufzuzeigen, damit den Schülerinnen und Schülern der spätere Einstieg in den Beruf erleichtert wird.

Regional wird es auch Vernetzungstreffen für die umliegenden teilnehmenden Schulen geben, um das sich aufbauende Netz nachhaltig zu verstärken.

 

Fotos: Joblinge gAG München