Fachlicher Austausch auf hohem Niveau

Vom 24.-26. März 2013 hatte der Starkmacher alle Partner des Promote-Projektes, diverse Experten zu unterschiedlichen Themengebieten und interessierte Institutionen zu einem internationalen Kongress nach Prag eingeladen. Anwesend waren auch Vertreter von beteiligten Institutionen und Organisationen, die schon seit längerem in unterschiedlichen Projekten mit dem Starkmacher zusammenarbeiten, darunter Claudius Siebel von der Agentur "Jugend für Europa", Rudolf Netzelmann von "XENOS Panorama Bund", Angelika Barth von der Württembergischen Landeszentrale für politische Bildung, Mitarbeiter des Heidelberger Kompetenz-Trainings der Pädagogischen Hochschule Heildelberg sowie Vertreter von drei Schulen, die am Projekt "Stark ohne Gewalt" beteiligt sind.

 

Es ging in den verschiedenen Programmpunkten um Präventions- und Bildungsprojekte für Jugendliche aus schwierigen sozial-psycholigischen Kontexten, um Projekte und Initiativen zur Bekämpfung von Jugendarbeitslosigkeit und um Maßnahmen, um kreatives Potential in Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu wecken und zur Entfaltung zu bringen.

Auch wenn die Themenfelder und Herkunftskulturen der Kongressteilnehmer sehr auseinanderklafften, ergab sich durch das lebhafte Interesse an den vielen gelungenen Jugendprojekten, die präsentiert wurden, ein reger engagierter Austausch.

 

Rudolf Netzelmann von "XENOS Panorama Bund"

Zielgruppe dieses Fachkongresses waren Fachleute und Multiplikatoren aus dem Bereich der Jugendarbeit, die jeweils Projekte und Initiativen entwickeln und leiten, mit denen Jugendliche gefördert und in schwierigen Lebensphasen begleitet werden.

Die Teilnehmer hatten Kurzpräsentationen ihrer Projekte vorbereitet und hatten im Rahmen des Programms viel Gelegenheit, miteinander über die durchaus unterschiedlichen Ansätze ins Gespräch zu kommen.

 

EU-Kommissar László Andor unterstrich in einer Video-Botschaft, die während des Kongresses ausgestrahlt wurde, wie sehr er das Engagement der Projektteilnehmer und der anwesenden Institutionen schätzt und ermutigte alle, die entstehenden Netzwerke zum Wohle der Jugend in Europa und einer besseren internationalen Zusammenarbeit zu nutzen.

 

 

Heidelberger Kompetenz-Training für die KongressteilnehmerInnen

Ein Nachmittag stand dann unter dem Vorzeichen des Miteinander-Erlebens: Die internationale Band Gen Rosso und die Mitarbeiter des Heidelberger Kompetenz-Trainings boten jeweils einen Workshop an mit Elementen aus den Projektwochen, die sie sonst mit Jugendlichen durchführen. Das Angebot wurde sehr positiv aufgenommen.

 

"Der Erfolg einer solchen Veranstaltung lässt sich nur schwer messen", zieht Projektleiterin Teresa Parlasca anschließend Bilanz. "Es kamen viele positive Rückmeldungen der Teilnehmer. Die Projekte der einzelnen Teilnehmer wurden z.T. auch kontrovers diskutiert aber immer blieb ein konstruktiver Impuls am Ende stehen." Es sei ein großer Respekt vor den unterschiedlichen Ansätzen spürbar gewesen.  Der religiöse Ansatz der 'Fazendas' von Südamerika sei vielleicht für manchen Vertreter europäischer Jugendinstitutionen nicht nachvollziehbar gewesen, sie hätten aber interessante Modelle für eine kontinuierliche sozial-psychologische Begleitung vorgestellt, deren Erfolge manches städtische Jugendprojekt in Deuschland zumindest nachdenklich machten.

 

Fotos: Gen Rosso

Projektseiten

Projekt zu Menschenrechten "enjoyourights"
Medienprojekt "sICHtbar"
"Young people's business" für JungunternehmerInnen

STIMMEN AUS ALLER WELT

 

Hier und über Facebook posten wir regelmäßig Clips aus unseren Projekten PRESET und YEEE, wo wir die internationalen Teilnehmer zu Wort kommen lassen. Schaut rein!

Die Projekte des Starkmacher e.V. werden von verschiedenen EU-Förderprogrammen unterstützt. Hier geht's zu den entsprechenden Info-Seiten >>

Regelmäßige Informationen über die Starkmacher-Projekte >>

Folgt uns auf Facebook!